Achtung Achtung!

Die ESH hat nun eine neue eigene Plattform (abrufbar im Menü unter "Enthinderung"). Auf absehbare Zeit wird jene Plattform aktueller gestaltet sein als diese hier.

Therapie

Therapiefreiheit gilt auch bei ALG2

Zitat:
Im vorliegenden Verfahren ist die Verpflichtung des Antragsstellers zur Durchf√ľhrung einer psychiatrischen Behandlung zur Verbesserung seiner Leistungsf√§higkeit wegen Versto√ües gegen den Verh√§ltnism√§√üigkeitsgrundsatz rechtswidrig. Die Kammer kann bereits nicht erkennen, dass die zwangsweise Verpflichtung zur Vornahme einer solchen medizinischen Behandlung ein geeignetes Mittel darstellt, um die Leistugnsf√§higkeit des Antragsstellers zu verbessern.

Vorgestellt: ‚ÄěThe Low Arousal Approach‚Äú

Bei Recherchen zum Auswilderungsprojekt haben wir einen aktuellen Ansatz im Vereinigten K√∂nigreich (also ‚ÄěEngland‚Äú) entdeckt, der zumindest dem Anschein nach etliche √Ąhnlichkeiten zu unserem Ansatz aufweist und sich offenbar dort bereits seit einigen Jahren bew√§hrt. Es ist jedoch zu betonen, da√ü wir diesen Ansatz in seiner dortigen Umsetzung nicht gr√ľndlich gepr√ľft haben und somit keine fundierte Empfehlung f√ľr diese Projekte aussprechen k√∂nnen.

Positionen der ESH zu Schulbegleitung

Seit Jahren favorisiert die ESH mit ihrer AG Schule die Onlinebeschulung in Regelklassen. Dabei wird dem autistischen Sch√ľler bei korrekter Umsetzung die M√∂glichkeit gegeben ohne Entscheidungsdruck von au√üen online am Unterricht teilzunehmen. Die Entscheidung kann vom Sch√ľler selbst jederzeit ge√§ndert werden, er kann also auch ins Schulgeb√§ude gehen, wenn er es zu bestimmten Zeiten will, √ľber die er niemandem Rechenschaft ablegen mu√ü.

Zehn Jahre danach - Erinnerungen eines ABA-Geschädigten

Mir wurde von ihnen erkl√§rt, da√ü die Therapie mir helfen w√ľrde ein normaler Mensch zu werden. Da√ü ich ja auch erkennen w√ľrde, wie unertr√§glich es mit mir sei, ich sonst immer weiter daran leiden w√ľrde, so zu sein, wie ich noch bin und sich mit mir ohne Therapie niemand freiwillig abgeben wollen wird. Ich wollte gerne Freunde haben und sie sagten mir, das sei der Weg zu Freunden, wenn ich mir M√ľhe geben und dadurch besser werden w√ľrde.

Gemeinsame Erkl√§rung f√ľr ein Verbot sch√§dlicher Autismustherapien und sonstiger Methoden

Aus aktuellem Anla√ü der extrem unkritischen Berichterstattung zu Autismustherapien in einem deutschen Massenmedium ziehen wir die Ver√∂ffentlichung dieser Erkl√§rung vor, auch wenn sie erst wenige Unterzeichner gefunden hat. Wir hoffen weitere unterzeichnende Organisationen oder Gruppen zu finden, Interessenten k√∂nnen sich √ľber das Kontaktformular melden. Desweiteren gibt es nach wiederholten Nachfragen nun f√ľr vorerst ein halbes Jahr auch f√ľr Einzelpersonen die M√∂glichkeit hier √∂ffentlich oder nicht√∂ffentlich die Erkl√§rung zu unterzeichnen (Edit: Inzwischen beendet).

Ein Erfahrungsbericht - Mutter (Kurzfassung)

r√ľckblick auf stationen im leben

die zeit bis zum kindergarten war... anfangs schrei-intensiv bis wir uns auf einander eingestellt hatten.
gespr√§chsintensiv... wir f√ľhrten gespr√§che miteinander, da konnte kaum ein erwachsener mithalten
die gedankengänge waren immer wieder zum staunen.
ich hatte ein kind, das morgens bereits voller energie und mit der sonne im gesicht aufstand.

dann kam der kindergarten und das erste begutachten lassen.
es kam die spieltherapie, die ergotherapie, die logopädie und privat waren wir oft schwimmen.

Ein Erfahrungsbericht - Mutter (Langfassung)

kinder sind eine bereicherung f√ľrs leben. wer sich f√ľr kinder entscheidet, der tut das bewusst, weil er kinder m√∂chte.
das leben ist keine pralinenschachtel und manchmal kommt es anders als man denkt.
dann trifft also dieses gew√ľnschte kind auf dieser erde ein und nach relativ kurzer zeit schon merkt man, dass das eigene kind anders ist.

Was Inklusion ist und was nicht

Noch immer findet der Leitsatz der Behindertenbewegung "Nichts √ľber uns ohne uns" in Deutschland gerade in Bezug auf Autisten in der Praxis kaum Anwendung. Dieser Zustand ist in Zeiten der UN-Behindertenrechtskonvention (CRPD) und ihren Wertvorstellungen schlichtweg unhaltbar geworden. Intellektuell meist eher schlecht als recht gestaltete Man√∂ver der in Frage gestellten Kreise ignorieren gerne diese Tatsachen und argumentieren unter anderem auch sinnverf√§lschend mit den neuen Wertbegriffen wie "Inklusion" f√ľr ihre unhaltbaren und ethisch nicht mehr tragbaren Ans√§tze und versuchen so deren tats√§chliche Bedeutung gegen√ľber der breiten √Ėffentlichkeit zu verschleiern.

Dieser Text versteht sich als Ergänzung, Bekräftigung und Konkretisierung der auf dieser Site bereits zu diesen Themen zu findenden Darstellungen. Er will nicht erneut Dinge umfassend anschaulich machen, die bereits anderswo erläutert wurden.

Warnung! Bei Autisten-Therapien sehr genau hinschauen

Therapien können mehr schaden als nutzen. Grundrechte zur freien Entfaltung und körperlichen Unversehrtheit werden teils erheblich verletzt.

Mit zunehmender Tendenz wird seit geraumer Zeit im Bereich der Autismustherapien ABA, beziehungsweise ABA/VB, Lovaas-Therapie, Bremer Elternprogramm und dergleichen mehr als die einzige wissenschaftlich anerkannte Therapiemethode bei Autismus angepriesen, wohingegen diese Methode aus wissenschaftlicher Sicht mindestens als fragw√ľrdig bezeichnet werden kann. Von kommerziellen Anbietern einseitig informierte Eltern versuchen verst√§rkt die Kosten√ľbernahme f√ľr ABA/VB teils auch unter diversen Markennamen verschiedener Anbieter durch Sozial√§mter √ľber die Eingliederungshilfe, Krankenkassen oder andere Tr√§ger mit zunehmend offensiveren Mitteln durchzusetzen und notfalls auch durchzuklagen ‚Äď leider zunehmend mit Erfolg.

Fremdenfeindliche Umerziehung autistischer Kinder (am Beispiel ABA)

Viele nichtautistische Eltern sind mit ihren autistischen Kindern √ľberfordert und suchen die Schuld an dieser √úberforderung und den daraus resultierenden Problemen gerne bei denselben, wohl u.a. auch aufgrund mangelnder Bereitschaft das eigene Wertesystem zu hinterfragen und am eigenen Verhalten zu arbeiten. Autistische Kinder w√ľrden sich wie Nichtautisten gerne vermuten mutwillig "unm√∂glich" verhalten. Dass solches unerw√ľnschte Verhalten immer Ursachen hat und h√§ufig auch Reaktionen auf akute √úberlastung darstellt, wird von den Eltern oft nicht beachtet oder auch nur ernsthaft erwogen.

Inhalt abgleichen