Achtung Achtung!

Die ESH hat nun eine neue eigene Plattform (abrufbar im Menü unter "Enthinderung"). Auf absehbare Zeit wird jene Plattform aktueller gestaltet sein als diese hier.

Bildungswesen

Schulische Inklusion = Illusion? Wie Kinder und Eltern von Schulen und Beh├Ârden drangsaliert werden

Passen Sie sich an, oder Sie kriegen meine "Inklusion" zu sp├╝ren! So schallt es von Nord bis S├╝d vielen Eltern entgegen, die es wagen wollen, ihre autistischen Kinder an Regelschulen artgerecht beschulen zu lassen, ohne dass diese gesundheitlich verletzt werden.

Im Sommer 2013 entging es den Landesrechnungsh├Âfen nicht, dass dreimal mehr Kinder auf F├Ârderschulen ÔÇ×entsorgtÔÇť wurden, als im Durchschnitt in den letzten Jahren und dieses im Wissen darum, dass k├╝nftig F├Ârderschulen geschlossen w├╝rden.

Positionen der ESH zu Schulbegleitung

Seit Jahren favorisiert die ESH mit ihrer AG Schule die Onlinebeschulung in Regelklassen. Dabei wird dem autistischen Sch├╝ler bei korrekter Umsetzung die M├Âglichkeit gegeben ohne Entscheidungsdruck von au├čen online am Unterricht teilzunehmen. Die Entscheidung kann vom Sch├╝ler selbst jederzeit ge├Ąndert werden, er kann also auch ins Schulgeb├Ąude gehen, wenn er es zu bestimmten Zeiten will, ├╝ber die er niemandem Rechenschaft ablegen mu├č.

R├╝ckblende zu unserem Stand auf der didacta 2011 in Stuttgart

Mit einem Messestand in Halle 9 der didacta 2011 stellte sich die Enthinderungsselbsthilfe von Autisten f├╝r Autisten und Angeh├Ârige - ESH als politische Vertretung von Autisten vor und verteilte Informationsmaterial an Interessierte.

Zwei Mitarbeiterinnen der ESH erl├Ąuterten an ausgestelltem Equipment die M├Âglichkeit der Onlinebeschulung von Autisten an Regelschulen.

Viele Besucher waren ├╝berrascht, wie einfach es ist, ├╝berlastete Autisten online von zu Hause aus am Unterricht teilnehmen zu lassen. Ersch├Âpfungszust├Ąnde und Overloads k├Ânnen mit wenigen Mitteln und Bereitschaft zu neuen Wegen vermieden werden.

Schulabschl├╝sse

Regelschulen sind heute noch meist ausschlie├člich gestaltet nach dem Bed├╝rfnis durchschnittlicher Nichtautisten physisch beieinander anwesend zu sein. Diese f├╝hlen sich dabei meist wohl. Auf Autisten trifft das aber oft ganz und gar nicht zu. Sie bevorzugen fernschriftliche Gemeinschaft, die hinsichtlich der Reizbelastung eine weitaus bessere Konzentration erm├Âglicht.

Bildung

Bildungsg├Ąnge sind oft einseitig auf die Bed├╝rfnisse von Nichtautisten zugeschnitten. Situationen in Bildungseinrichtungen sind oft nicht nur extrem barrierehaltig, sondern auch dar├╝ber hinaus ernsthaft gesundheitsgef├Ąhrend. Deswegen ist es wichtig, Wege barrierearmer Bildung zu finden und gegen Diskriminierungen in Massenverfahren entschieden anzugehen.

(Zu Unterseiten z.B. rechts ├╝bers Men├╝)

Diskriminierung im Bildungswesen

Allgemein ist im Bildungswesen, in Kindergarten, Hort, Schule, Ausbildung, Hochschule, Volkshochschule, dem zweiten Bildungsweg und ├Âffentlichen Bibliotheken die strukturelle Diskriminierung von Autisten durch Nichtber├╝cksichtigung ihrer Minderheitenbed├╝rfnisse ebenso wie in anderen Bereichen gesellschaftlichen Lebens an der Tagesordnung.

Inhalt abgleichen