Achtung Achtung!

Die ESH hat nun eine neue eigene Plattform (abrufbar im Menü unter "Enthinderung"). Auf absehbare Zeit wird jene Plattform aktueller gestaltet sein als diese hier.

Schulabschl├╝sse

Regelschulen sind heute noch meist ausschlie├člich gestaltet nach dem Bed├╝rfnis durchschnittlicher Nichtautisten physisch beieinander anwesend zu sein. Diese f├╝hlen sich dabei meist wohl. Auf Autisten trifft das aber oft ganz und gar nicht zu. Sie bevorzugen fernschriftliche Gemeinschaft, die hinsichtlich der Reizbelastung eine weitaus bessere Konzentration erm├Âglicht.

Ein neu entstehender L├Âsungsweg ist das Konzept der Online-Beschulung: Link zur Online-Schule Hierbei wird nach M├Âglichkeit ein barrierefreier Zugang zu einer ganz normalen Schulklasse via Internet geschaffen und dar├╝ber hinaus Gemeinschaftsaktivit├Ąten aller Online-Sch├╝ler. Ist dieser Weg in einem Bundesland nicht m├Âglich oder wird er von Beh├Ârden verz├Âgert kann es ratsam sein, dem Kind bis zur Beendigung der Schulpflicht offensiv zu vermitteln, da├č diese Zeit im Grunde egal ist und es sich auf die, nach dem Ende der noch durch die vorhandenen Barrieren kontraproduktiven Schulpflicht, Erlangung von Schulabschl├╝ssen in Eigenregie konzentrieren sollte durch Erholung und gezielte Vorbereitung. Es geht schlie├člich nicht darum "die Schule" gl├╝cklich zu machen, sondern f├╝r die jeweiligen Autisten einen angemessenen Bildungsstand zu erreichen. Dieser ist besonders auch deswegen wichtig, da Autisten beruflich oft besonders gut mit geistigen h├Âherqualifizierten Ausbildungen, Studienabschl├╝ssen ihren Weg gehen k├Ânnen. Die Versuche des regul├Ąren Bildungssystems f├╝r Autisten gehen daran oft v├Âllig vorbei.

F├╝r Sch├╝ler, die mit der achten Klasse bereits die gesetzliche Schulpflicht absolviert haben stehen auch weitere M├Âglichkeiten offen, als ein Beispiel sei der Telekolleg genannt. Ebenso gibt es anerkannte Privatinstitute, die Fernlehrg├Ąnge zur Erreichung von Schulabschl├╝ssen anbieten. Es ist dabei oft m├Âglich z.B. Realschulabschl├╝sse anzustreben ohne einen Hauptschulabschlu├č zu besitzen. Bei manchen Angeboten sind auch Anteile von Pr├Ąsenzunterrichtvorgesehen, dies ist nach individuellen Anforderungen zu ber├╝cksichtigen. Im Vorfeld sollte gekl├Ąrt werden, wie und wo das Ablegen der Pr├╝fungen m├Âglich w├Ąre. Die Kosten variieren und k├Ânnen von verschiedenen Tr├Ągern ganz oder teilweise ├╝bernommen werden, etwa vom Arbeitsamt.

Bei allen diesen Fragen wird die ESH gerne unterst├╝tzend t├Ątig. Wir raten dazu dies fr├╝hzeitig in Anspruch zu nehmen, da so manches einfacher werden kann.

Hier findet sich ein aktuelles Rechtsgutachten zum Recht auf inklusive Beschulung in Deutschland unter Ber├╝cksichtigung der UN-Behindertenrechtskonvention.

Und noch ein kleiner Tipp:

Die Gew├Ąhrung von Nachteilsausgleichen darf nicht unbedingt in Leistungsbewertungen (z.B. Zeugnisse) als Hinweis einflie├čen. Hier entscheidet das jeweilige Landesrecht (Bei Bedarf bei der ESH nachfragen). Eine offene Nennung w├Ąre schlie├člich eine potentielle Diskriminierungsquelle. Siehe auch hier.