Achtung Achtung!

Die ESH hat nun eine neue eigene Plattform (abrufbar im Menü unter "Enthinderung"). Auf absehbare Zeit wird jene Plattform aktueller gestaltet sein als diese hier.

Sonderregelungen der Fluggesellschaften f├╝r Autisten

Aktuell gibt es aufgrund von Anschlagsbef├╝rchtungen Begrenzungen f├╝r die Mitnahme von Fl├╝ssigkeiten im Flugverkehr. Dabei gibt es f├╝r autistische Passagiere Ausnahmen, die in den Bestimmungen der Fluglinien scheinbar teilweise auch nachzulesen sind. Auch allgemein sollte dies als Beispiel daf├╝r genommen werden k├Ânnen, da├č der genannte Aspekt der Barrierefreiheit (Mitnahme von vertrauten Nahrungsmitteln, wie Getr├Ąnken) als "medizinisch begr├╝ndet" oder "medizinisch notwendig" im Sinne solcher Bestimmungen bezeichnet werden kann, auch wenn in Bestimmungen Autisten nicht als Beispiel genannt werden:

Zitat:
"Erlaubte Ausnahmen gelten

[...]

wenn die Fl├╝ssigkeit w├Ąhrend der Reise verbraucht wird und entweder f├╝r medizinische Zwecke oder aufgrund einer speziellen Di├Ątserfordernis notwendig ist - dazu geh├Ârt auch Babynahrung. Reisende haben gegen Aufforderung die Authentizit├Ąt der mitgebrachten Fl├╝ssigkeiten zu beweisen.

  1. Die Fl├╝ssigkeit wird w├Ąhrend der Reise verbraucht, bezieht sich auf die gesamte Reise des Passagiers und ist nicht an die Dauer des Fluges gekoppelt. Ein Passagier, der einen einst├╝ndigen Flug nutzt, hat die Erlaubnis, Medikamente in der Menge von mehr als 100 ml oder die nicht im Beutel Platz haben, mitzunehmen (diese Menge reicht auch f├╝r eine l├Ąngere Reise aus); falls der Reisende nicht das Risiko auf sich nimmt, diese Medikamente im registrierten Gep├Ąck zu transportieren. SWISS empfiehlt, diese Auflage je nach pers├Ânlicher Situation grossz├╝gig auszulegen.
  2. Die Fl├╝ssigkeit ist f├╝r medizinische Zwecke notwendig, bezieht sich auf fl├╝ssige Medikamente, die entweder ├Ąrztlich verschrieben oder rezeptfrei gekauft sind. Grunds├Ątzlich sind Einschr├Ąnkungen f├╝r rezeptfreie Medikamente (z.B. Nasensprays, Hustensaft, L├Âsungen f├╝r Kontaktlinsen) ├╝ber die erlaubte Menge hinaus restriktiver, da diese nicht als '├╝berlebenswichtigeÔÇť Medikamente gelten.Zus├Ątzlich sind auch Fl├╝ssigkeiten, die keine Medikamente aber f├╝r medizinische Zwecke notwendig sind, als Handgep├Ąck erlaubt - Beispiele: Eis (f├╝r die K├╝hlung von z.B. Organen zur Transplantation eingesetzt), Blut oder Blutprodukte sowie 'normale' Fl├╝ssigkeiten, wenn deren Gebrauch medizinisch begr├╝ndet ist (z.B. ein autistischer Passagier 'braucht' seine eigene Colamarke)."

Quelle: http://www.swiss.com/web/DE/services/baggage/carryon_baggage/Pages/faq.aspx