Achtung Achtung!

Die ESH hat nun eine neue eigene Plattform (abrufbar im Menü unter "Enthinderung"). Auf absehbare Zeit wird jene Plattform aktueller gestaltet sein als diese hier.

Ausgrenzung

Umfrage zum Stand der Einf√ľhrung elektronischer Versorgungsamtsakten

Eigentlich k√∂nnte man davon ausgehen staatliche Stellen w√ľrden verantwortlich mit extrem sensiblen Daten wie Versorgungsamtsakten umgehen. Leider sieht die Realit√§t derzeit so aus, da√ü staatliche Stellen v√∂llig √ľberfordert mit der Datensicherheit in elektronischen Systemen sind. Dieses Problem ist die letzten Jahre auch nicht geschrumpft, sondern eher gewachsen. Einerseits weil Hacker ihren Vorsprung immer weiter ausbauen, andererseits aber auch, weil staatliche Stellen unverdrossen weiter massenweise Daten in EDV-Systeme schaufeln, die eine Verbindung zum Internet besitzen.

Um den aktuellen Stand abschätzen zu können hat die ESH alle Datenschutzbeauftragten der deutschen Bundesländer zum Stand in Sachen elektronischer Versogungsamtsakte befragt.

Gegen√ľberstellung diskriminierender Zuschreibungen: Fr√ľher "Geschlechtsidentit√§tsst√∂rung", heute Autismus

1973 ver√§nderte sich die Situation der Homosexuellen grundlegend: Homosexualit√§t wurde in jenem Jahr aus dem DSM, dem "Diagnostischen und Statistischen Handbuch Psychischer St√∂rungen", gestrichen. Die Diagnose Geschlechtsidentit√§tsst√∂rung blieb weiterhin bestehen ‚Äď unter dem Deckm√§ntelchen dieser Diagnose wurden jedoch eine zeitlang auch weiterhin Homosexuelle behandelt. Die Diagnose der Geschlechtsidentit√§tsst√∂rung umfasste nach damaliger Definition so ziemlich alles, was von durchschnittlichem geschlechterrollenkonformem Verhalten abwich.

R√ľckblick zur ESH-Aktion auf dem Ruhrschnellweg 2010

Jede der jährlich wechselnden "europäischen Kulturhauptstädte" begeht diese Funktion mit einer Reihe kultureller Aktionen. 2010 ist das Ruhrgebiet europäische Kulturhauptstadt und veranstaltete am Sonntag, dem 18.7. die Großaktion "Still-Leben Ruhrschnellweg" (Spiegel-Artikel dazu) auf der dazu gesperrten 60km langen Autobahn 40. Laut Medienberichten wurde die Aktion von ca. 2 Millionen Menschen besucht.

Deutscher Behindertenrat: Autismus Deutschland vertritt die Interessen von autistischen Menschen

Der Kontakt der ESH zum vom deutschen Staat beauftragten "Deutschen Behindertenrat - Das Aktionsb√ľndnis Deutscher Behindertenverb√§nde" (DBR) ger√§t immer mehr zur unglaublichen Posse. Zur Vorgeschichte kann hier nachgelesen werden.
Da der DBR, wie schon fr√ľher, seit Monaten gegen√ľber der ESH nicht antwortete, sei hier ein wenig aus einem Brief des DBR vom M√§rz 2009 zitiert:

Freiheitsberaubung durch Psychopharmaka oder Unterbringung

Dieses Thema ist schwierig und wenn hierzu eine Interessenvertretung einer weithin stigmatisierten Bev√∂lkerungsgruppe wie die ESH klare Position bezieht wird dies leicht als "hysterisch" empfunden oder gleicherma√üen herablassend bel√§chelt wie es auch gegen√ľber Autisten und ihren Interessensbekundungen generell immer wieder passiert, gerade wenn sie √§u√üerlich seltsam wirken. Die meisten Mitmenschen sind sich √ľber die Tragweite dieses Themas nicht ansatzweise bewu√üt, dies mu√ü man wohl als Tatsache akzeptieren.

Die deutsche Behindertenlobby - potemkinsche Dörfer?

Es ist grunds√§tzlich nicht statthaft Kommunikation zu ver√∂ffentlichen. Jedoch gibt es F√§lle, in denen Anspruch und Wirklichkeit von Personen oder Institutionen, die in einer gewissen Verantwortung stehen, derartig gravierende Ausma√üe annimmt, da√ü davon eine Ausnahme zu machen ist, um diese Mi√üst√§nde nicht auch noch durch falsch verstandene Gutm√ľtigkeit zu st√ľtzen. Eine menschliche Gesellschaft lebt von der stetigen Bek√§mpfung von
Mi√üst√§nden, Tr√§gheit, Ausgrenzung, Selbstgef√§lligkeit, Willk√ľr und dergleichen mehr.

Chancen und Risiken einer fr√ľhen Diagnostik

Fr√ľhe Diagnostik wird heute oft ausschlie√ülich positiv gezeichnet. Diese Darstellung geht wie selbstverst√§ndlich davon aus, da√ü die Kenntlichkeit der Zugeh√∂rigkeit zu einer Minderheit die Lage einer Person verbessert. Diese Annahme ist jedoch wider jede praktische Erfahrung in einer Situation gesellschaftlicher Diskriminierung.

Schwarzbuch der Diskriminierung von Autisten

Autismus ist ein Ph√§nomen. √Ąhnlich unbegreiflich wie ein Mysterium. Diese Seite des Autismus ist ein dankbares Thema. Verdr√§ngt wird aus diesem Blickwinkel, der etwas jahrmarktartiges an sich hat, jedoch oft unter welchen menschenunw√ľrdigen Bedingungen Autisten gezwungen sind tagt√§glich in ihrem Alltag zu bestehen. Solche, die faktisch entm√ľndigt in Heimen oder vergleichbaren Situationen zu leben gen√∂tigt werden und auch solche, die sich mehr oder weniger eigenst√§ndig inmitten der √ľbrigen Bev√∂lkerung durchschlagen.

Aktive Ausgrenzung und Diskriminierung von Autisten durch Behindertenverbände am Beispiel Deutscher Behindertenrat und VdK

Behindertenverbände und Gremien, die Mitsprache von durch gesellschaftliche Rahmenbedingungen behinderten Personen bei politischen und gesellschaftlichen Entscheidungsprozessen sicherstellen sollen, haben eine klare Aufgabenstellung.

Beispiel Deutscher Behindertenrat:

Der erklärte Anspruch:

Der Deutsche Behindertenrat präsentiert sich selbst als hervorgehobene, offensiv im Sinne von behinderten Menschen auftretende Organisation.

Inhalt abgleichen