Achtung Achtung!

Die ESH hat nun eine neue eigene Plattform (abrufbar im Menü unter "Enthinderung"). Auf absehbare Zeit wird jene Plattform aktueller gestaltet sein als diese hier.

Autismus - Das Klischee

Zitat:
Ein deutsches Sprichwort sagt: "Unter den Blinden ist der EinÀugige König!" Aber dieses Sprichwort stimmt nicht: "Unter den Blinden kommt der EinÀugige ins Irrenhaus!"

Heinz von Foerster

Naja, ein einheitliches Klischee gibt es natĂŒrlich nicht, da Klischees ĂŒblicherweise keinen klar zentralen Ursprung besitzen. Dennoch gibt es wohl eine Hauptströmung:

Autisten denken nur an sich und das auf eine gemeinschaftsschĂ€dliche Weise. Sie beuten Mitmenschen aus, gehen rĂŒcksichtslos vor. Autisten sind unser aller Feinde, diejenigen die von nachhaltigem wirtschaften noch nie gehört haben. Das jedenfalls muß z.B. das Autismus-Bild der Organisation Post-autistische Ökonomie sein, die sich auch nach Hinweisen auf ihren diskriminierenden Namen nicht bereit zeigt diesen zu Ă€ndern:

Zitat:
"Die post-autistische Ökonomie ist eine im Jahr 2000 in Frankreich entstandene Bewegung von Ökonomie-Studenten, die mit der ökonomischen Lehrmeinung unzufrieden sind, da diese zu selbstbezogen, praxisfern und wirklichkeitsfremd sei."

Autismus: Selbstbezogen, praxisfern, wirklichkeitsfremd.

In der politischen Praxis taucht Autismus als Schimpfwort auf, mit dem man sich gerne auch mal gegenseitig bezichtigt realitĂ€tsfern zu sein. Da wo jemand, der nicht aufbrausend auftritt schlecht als "emotional" abgekanzelt werden kann, muß dann halt das Autismusklischee herhalten.

Aber sind Autisten nicht tatsÀchlich so? Wen es interessiert, der darf gerne auf den anderen Seiten weiterlesen.

Hier wird nun zunĂ€chst ein bisher gut gehĂŒtetes Geheimnis gelĂŒftet: Autisten sind Menschen wie alle anderen auch.