Achtung Achtung!

Die ESH hat nun eine neue eigene Plattform (abrufbar im Menü unter "Enthinderung"). Auf absehbare Zeit wird jene Plattform aktueller gestaltet sein als diese hier.

Autismus - Der Begriff

Was ist das eigentlich f├╝r ein Name? Taugt er zur Selbstbeschreibung?

Das aus dem medizinischen Bereich stammende Wort "Autismus" leitet sich vom griechischen "autos" ab, was soviel wie "selbst", "f├╝r sich" oder "allein" bedeutet.

Dieselbe Wortwurzel findet sich in den Begriffen "Autonomie" (autos = selbst; nomos = Gesetz) und "Automobil" (autos = selbst; mobilis = beweglich). "Autonymit├Ąt" als Gegenteil der Anonymit├Ąt bezeichnet die Eigenschaft etwas unter dem tats├Ąchlichen Namen zu tun (autos = selbst und onyma = Name statt an = nicht und onyma = Name). Wer "autochton" ist, der ist alteingesessen und bodenst├Ąndig (autos = unmittelbar; chthon = Erdboden, Heimat).

Die Begabung zu Selbstbesinnung kann durchaus positiv gesehen werden. Zumal innerhalb einer Gesellschaft, deren Glieder h├Ąufig darunter leiden, sich selbst zu verlieren. Der Begriff "Autismus" ist in seiner etymologischen Natur also durchaus flexibel und besitzt regelrecht spirituelle Dimensionen. Ein Kompliment. Lediglich das noch vorherrschende Klischee dazu ist in Teilen ziemlich ├Ąrgerlich.

Sich Autist nennen - im Prinzip kein Problem.