Achtung Achtung!

Die ESH hat nun eine neue eigene Plattform (abrufbar im Menü unter "Enthinderung"). Auf absehbare Zeit wird jene Plattform aktueller gestaltet sein als diese hier.

Barrierefreiheit

Mehr zur Idee des Autistenauswilderungsprojekts

frĂŒher oder spĂ€ter stellt sich fĂŒr alle eltern von autistischen kindern die frage, wie und wo die kinder einmal leben können, wenn die eltern nicht mehr fĂŒr sie da sein können.
auch wenn wir eltern dabei gerne meinen, so gut wie wir, kann das keiner bieten ist es doch wichtig, sich frĂŒh mit diesem themengebiet zu beschĂ€ftigen.

als alternative zu bereits vorhandenen einrichtungen, dafĂŒr entsteht dieses projekt.
fĂŒr alle die ihren kindern den eigenen weg ins eigene leben ermöglichen wollen.

Informationen fĂŒr Eltern zum Auswilderungsprojekt

Willkommen beim Auswilderungsprojekt

Als Auswilderung bezeichnet man den Versuch seltenen Tieren zu einem artgerechten, freien Leben in einem ihrer ursprĂŒglichen Biotope zu ermöglichen, obwohl sie nicht dort aufgewachsen sind. Oft stammen sie aus Zoos und haben von ihren Elterntieren nicht gut lernen können, was sie in der freien Existenz erwartet, fĂŒr die sie gemacht sind.

Huw Ross und das Geheimnis der Kommunikationsassistenz

Auf einer Tagung Ă€ußerte einst auf Kritik die Interessen von Autisten kaum zu berĂŒcksichtigen eine relativ bekannte, der ESH schon vorher eher negativ aufgefallene SozialverbandsfunktionĂ€rin, daß im Vorstand des Bundeskompetenzzentrums Barrierefreiheit (BKB) "wie uns ja sicher bekannt sei" ein Autist sitze und daher zweifellos auch die Interessen von Autisten berĂŒcksichtigt wĂŒrden.

Mythen und Fakten in der Uniklinik der RWTH Aachen

Veranstaltungen zu Autismus ohne Beteiligung der Interessenvertretung von Autisten gibt es leider noch immer reichlich und es versteht sich von selbst, dass echte AufklÀrung so schon im Ansatz scheitern muss. Nachdem die zustÀndige Abteilung der Uniklinik Aachen sich weigerte das Aufstellen von Informationstafeln der ESH im Umfeld der öffentlichen Veranstaltung "Heute Autist - morgen Genie? - Mythen und Fakten zu Autismus-Spektrums-Störungen" zu erlauben, war das Interesse an einem Besuch der nicht barrierefreien Veranstaltung durch einen nichtautistischen Mitarbeiter der ESH vollends geweckt.

Unser Stand beim lÀrmenden "Tag gegen LÀrm"

In Burscheid im Bergischen Land fand am 25.04.2012 die zentrale Veranstaltung des Landes NRW zum "Tag gegen LĂ€rm" statt, zu der mitten in der Woche relativ wenige Besucher und ĂŒberwiegend Schulklassen mit ihren Lehrern den Weg fanden. Die ESH vertrat dabei die Interessen von Autisten als Fachleuten fĂŒr LĂ€rm in eigener Sache, weil LĂ€rm ihnen schwerwiegende gesundheitliche Probleme bereiten kann.

Aber ach: Wie prĂŒft man, wie laut die eigene Stimme ist?
Man lÀrmt und lÀsst das messen!

Wie erkennt man, ob eine Autismuseinrichtung seriös ist?

Immer wieder wird uns von teils abstrusesten Ansichten von Ärzten oder auch in Autismuseinrichtungen bezĂŒglich Autismus berichtet. Da es vielen Involvierten schwerfĂ€llt zu erkennen, ob eine Einrichtung seriös ist, seien hier einige Kriterien aufgefĂŒhrt, auf die es sich zu achten lohnt:

Diskriminierungsfreie Begutachtung

Einleitung

SchulabschlĂŒsse

Regelschulen sind heute noch meist ausschließlich gestaltet nach dem BedĂŒrfnis durchschnittlicher Nichtautisten physisch beieinander anwesend zu sein. Diese fĂŒhlen sich dabei meist wohl. Auf Autisten trifft das aber oft ganz und gar nicht zu. Sie bevorzugen fernschriftliche Gemeinschaft, die hinsichtlich der Reizbelastung eine weitaus bessere Konzentration ermöglicht.

Bildung

BildungsgĂ€nge sind oft einseitig auf die BedĂŒrfnisse von Nichtautisten zugeschnitten. Situationen in Bildungseinrichtungen sind oft nicht nur extrem barrierehaltig, sondern auch darĂŒber hinaus ernsthaft gesundheitsgefĂ€hrend. Deswegen ist es wichtig, Wege barrierearmer Bildung zu finden und gegen Diskriminierungen in Massenverfahren entschieden anzugehen.

(Zu Unterseiten z.B. rechts ĂŒbers MenĂŒ)

Deutscher Behindertenrat: Autismus Deutschland vertritt die Interessen von autistischen Menschen

Der Kontakt der ESH zum vom deutschen Staat beauftragten "Deutschen Behindertenrat - Das AktionsbĂŒndnis Deutscher BehindertenverbĂ€nde" (DBR) gerĂ€t immer mehr zur unglaublichen Posse. Zur Vorgeschichte kann hier nachgelesen werden.
Da der DBR, wie schon frĂŒher, seit Monaten gegenĂŒber der ESH nicht antwortete, sei hier ein wenig aus einem Brief des DBR vom MĂ€rz 2009 zitiert:

Inhalt abgleichen